Das Konsumquiz entstand im Rahmen des EU-Projekts „I shop fair“. Dabei handelt es sich um ein europäisches Netzwerk von Konsument/-innen, die sich aktiv für eine soziale und ökologisch nachhaltige Wirtschaftsweise einsetzen. Das Netzwerk wird von der Europäischen Union unterstützt und besteht aus fünf Partner/-innenorganisationen aus Malta, Polen, Deutschland und Österreich.

Das Ziel von „I shop fair“ ist es, Konsument/-innen und die breite Öffentlichkeit über die alltäglichen Arbeitsbedingungen in den weltweiten Fabrikhallen zu informieren, in denen für uns Spielzeug, Kleidung und Computer produziert werden. Dazu dienen unterschiedliche Aktivitäten und Aktionen, wovon das Konsumquiz eine ist.

Es wird dabei federführend von der deutschen Partnerorganisation BDKJ betreut. Diese möchte mit dem Projekt „Kritischer Konsum“ im Rahmen von „I shop fair“ jede/n Einzelne/n, aber auch seine Verbände, andere kirchliche Einrichtungen, öffentliche Verwaltungen und die Kirchen dazu bringen, verantwortungsvoller einzukaufen.

Mehr Informationen zu den beiden Projekten findest du unter den folgenden Links: I shop fair & Kritischer Konsum